Sonnenschutz aus der Apotheke

SICHER & ZUVERLÄSSIG

Der Sommer rückt immer näher und die Sonne scheint wieder länger und intensiver. So sehr wir die sonnenintensive Jahreszeit auch genießen, müssen wir uns doch immer bewusst sein, dass die Sonne auch ihre Schattenseiten hat.

Der beste Weg, um Sonnenschäden zu vermeiden, ist es der Sonne fernzubleiben. Zu viel ultraviolettes (UV) Licht, entweder aus dem natürlichen Sonnenlicht oder aus künstlichen Quellen wie Solarien, ist die Hauptursache für 80% der Hautkrebserkrankungen.

Für all diejenigen, die gerne im Freien sind und die Sonne lieben oder sich z.B. in der Arbeit der prallen Sonne sogar aussetzen müssen, hier ein paar wichtige Tipps, die vor allem auch bei der Auswahl des passenden Sonnenschutzes helfen sollen.

Am stärksten sind die UV-Strahlen, die einen Sonnenbrand verursachen, zwischen 10 und 15 Uhr. Am besten man macht es sich zur Angewohnheit immer Sonnenschutz zu tragen, sobald man außer Haus geht. Auch die Augen wollen gut geschützt sein. Tragen Sie daher eine Sonnenbrille, die UV-Licht filtert.

Aber wieso ist Sonnenschutz ein so wichtiger Teil einer umfassenden Sonnenschutzstrategie? Er reduziert die gesamte UV-Exposition und senkt das Risiko von Hautkrebs und Sonnenschäden. Weiters trägt er dazu bei, die sonnenbedingte vorzeitige Hautalterung, einschließlich Falten, Erschlaffung und Altersflecken zu vermindern. Ihr Hauttyp und Ihre Familiengeschichte bestimmen das für Sie erforderliche Schutzniveau. Unabhängig von Ihrem Hauttyp machen auch bestimmte Medikamente (wie z.B. Antibiotika, manche Cholesterinsenker, harntreibende Mittel) die Haut sehr sonnenempfindlich und erhöhen ihren Schutzbedarf. Sie haben die Wahl zwischen Sonnenschutzmitteln für trockene, fettige, zu Akne neigender und empfindlicher Haut.

Wie wähle ich den richtigen LSF? Wenn Sie sich den größten Teil des Tages in geschlossenen Räumen aufhalten und nur kurze Zeit in der Sonne sind, können Sie ein Sonnenschutz- oder Kosmetikprodukt mit einem Lichtschutzfaktor von 15 oder höher verwenden.

Wenn Sie viel Zeit im Freien verbringen, besonders dann, wenn die Sonne am stärksten ist, brauchen Sie einen wasserfesten Sonnenschutz mit einem LSF 30 oder höher.

Unabhängig vom LSF ist ein erneutes Auftragen alle zwei Stunden entscheidend. Bei Sonnenschutz, der als wasserfest deklariert wird, gilt folgendes: Nach dem Schwimmen muss nur noch 50% des Schutzes vorhanden sein, also auch bei wasserfesten Produkten nach dem Baden / Schwitzen / Schwimmen unbedingt nachcremen.

Um das versprochene Schutzniveau zu erreichen, müssten ca. 2 Milligramm Creme pro Quadratzentimeter Haut aufgetragen werden. Das entspricht etwa 6 Teelöffeln für den Körper eines durchschnittlichen Erwachsenen. Mit Sonnenschutzsprays sollte man sich grundsätzlich 2x einsprühen, damit der Schutz gewährleistet ist.

Überaus wichtig, doch oft unterschätzt, ist auch der Sonnenschutz von innen: Besonders wenn Sie auf Urlaub fahren und längere Zeit intensiver der Sonne ausgesetzt sind.

Zum Schutz vor der Sonne

Nu Skin Sun 35

Schützt vor sichtbaren Schäden der Haut

Grazer Sonnenkapseln

Schützt die Haut vor oxidativen Schäden

Nu Skin Sun 50

Schützt vor UV-Strahlung und beruhigt die Haut

Weitere Beiträge

Wir halten Abstand – die Zecken nicht!

Zecken
Wir halten Abstand – die Zecken nicht! Je häufiger wir aufgrund des schönen Wetters und den gelockerten Corona-Maßnahmen wieder ins… mehr

Schwitzen

Urlaub zu Hause